Wie Deine Vision zu einem Ziel wird

Wir laden Dich zu einer Visionsübung ein, im Sinne von stelle Dir vor ...

Du hast noch Wichtiges in Deinem Leben vor? Du willst Dein bestmögliches Leben kreieren? Du weißt wie Dein bestmögliches Leben aussehen soll, aber keine Ahnung, wie Du zu Deinem Ziel kommen sollst?

Der erste Schritt ist immer eine Vision zu kreieren. Wenn Du das machst, dann eine so richtig grosse - eine die sich "gewaschen" hat.    Wir denken oft zu klein. Doch wir sind so viel mächtiger als wir von uns denken. Warum sollte in Deiner Vision nicht das allerbeste und allerschönste Leben, das Du Dir nur vorstellen kannst beinhaltet sein?Der erste Schritt ist immer eine Vision zu kreieren. Wenn Du das machst, dann eine so richtig große - eine die sich "gewaschen" hat.

Wir denken oft zu klein. Doch wir sind so viel mächtiger als wir von uns denken. Warum sollte in Deiner Vision nicht das allerbeste und allerschönste Leben, das Du Dir nur vorstellen kannst beinhaltet sein?

Du bist ein Mensch! Und schon das alleine reicht, um Schöpfer von Großartigem zu sein. Begib Dich dazu ruhig mal in Deiner Vorstellung auf einen Berg und schau von dort aus auf die Erde.

Sie ist ewig fruchtbar und es ist genug von allem - für alle da.

Die Erde hat genug von allem. Lebe in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Natur und Du wirst Dich als Schöpfer Deiner Realitäten wiederfinden. Denn in Übereinstimmung mit Mutter Erde zu leben, ist die einzige Bedingung, die Dir gestellt wird, um Dein bestmögliches Leben zu kreieren!

Der erste Schritt

Also wäre ein erster Schritt eine Vision, die aber noch lange kein Ziel ist. Denn für ein Ziel fehlen der Vision einige Dinge. Erstelle also eine Vision, indem Du einen Scheinwerfer auf ein für Dich wichtiges Lebensziel wirfst. Leg gleich los damit: Ich stelle mir in meiner Vision vor .....

Und vergiss nicht: Eine Vision musst Du vom Ende her kreieren!

Was heißt das: Entwerfe eine Vision die Du im Scheinwerfer so siehst, als ob sie bereits erfüllt ist. Das Gehirn ist nicht in der Lage zu unterscheiden, ob das, was Du in Deinem Kopf „siehst“, bereits real ist oder nur in Deiner Vorstellung existiert. Nutze das!

Ohne eine klare Vision ist alles Illusion.   Mache aus Deiner Vision ein eindeutiges Ziel.  Erst darüber kann sie sich realisieren.

Ohne eine klare Vision ist alles Illusion.

Mache aus Deiner Vision ein eindeutiges Ziel.

Erst darüber kann sie sich realisieren.

Aber selbst die stärkste Vision ist noch keine eindeutige Zielplanung.

Für ein Ziel musst Du ganz konkret wissen was Dein Zielpunkt ist:
- Wo genau Du,
- wann und
- mit welchen Ressourcen landen willst.
- Und: frage Dich, warum Du genau da landen möchtest!

Sofort Übung:
Schließe für einen Moment die Augen und beschäftige Dich mit den folgenden Fragen:

  • Habe ich bereits einen konkreten Ziellandepunkt?

  • Wo will ich so dringend hin, dass mich nichts und niemand aufhalten kann, selbst wenn es noch Monate oder Jahre dauern sollte bis ich dahin komme?

Du hast Dein Scheinwerferlicht erfasst? Dann gibt es zwei Möglichkeiten, um eine konkretes Ziel festzulegen:

Eine einfache Zielplanung sollte grundsätzlich diese Punkte aufweisen:

  • „Keep it short and simple“.

  • Das Ziel positiv formulieren und auf keinen Fall beginnen mit „Ich wünsche mir ……“. Wünsche sind keine Ziele. Es werden nur Wünsche bleiben, die vor Dir herlaufen.

  • Ziele immer in der Gegenwartsform formulieren, bzw. so, als ob sie bereits real wären.

Oder Du kannst mit dem SMART Prinzip ein konkretes Ziel festlegen.

SMART steht für „Specific Measurable Accepted Realistic Timely“ und kommt aus dem Bereich Projektmanagement von Unternehmen.

S = Specific Ziele müssen grundsätzlich so präzise und detailliert wie nur möglich definiert sein.

M = Measurable Das festzulegende Ziel muss messbar und überprüfbar sein.

A = Accepted Das Ziel muss in der Persönlichkeit des Menschen akzeptiert sein und ausführbar.

R = Realistic Ziele müssen überhaupt möglich sein. Zum Beispiel das Ziel, der nächste König von England zu werden ist ein Ziel, das für die allermeisten Menschen eher unrealistisch sein dürfte.

T = Timely Die Zieldefinition muss eine klare Terminvorgabe enthalten.

Na, Schnappatmung?

Vielleicht kam gerade bei dem Wort „Terminvorgabe“ eine gewisse Angst hoch? Bau ich damit zeitlichen Druck auf, der jetzt in Dir hochsteigt?

Cool bleiben - schau einfach, ob Dir das folgende kleine Gebet helfen kann, wenn der zeitliche Druck, etwas tun zu müssen oder zu sollen, übermächtig in Dir aufsteigt. Denn alles, was in Deiner Vision existiert - gibt es bereits - auf einer bestimmten Ebene, denn Du hast das gerade erschaffen.

Und jetzt muss es nur noch irdische Gestalt annehmen. Auch wenn´s nicht gleich klappt. Wenn es Dein Herzensprojekt ist, dann bleib dabei. Mitunter braucht das Universum einfach den richtigen Ort und den richtigen Zeitpunkt dafür! Also hab Geduld!

Und jetzt muss es nur noch irdische Gestalt annehmen. Auch wenn´s nicht gleich klappt. Wenn es Dein Herzensprojekt ist, dann bleib dabei. Mitunter braucht das Universum einfach den richtigen Ort und den richtigen Zeitpunkt dafür! Also hab Geduld!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


You may also like

Alle anzeigen
Example blog post
Example blog post
Example blog post